Klinik und Poliklinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie
 Universitätsmedizin Leipzig

Andrologie

Sprechzeiten:
Mittwoch 08:30 - 16:00 Uhr
Adresse: Philipp-Rosenthal-Str. 23, Haus 10
04103 Leipzig
Telefon: +49(341)97-18740
Telefax: +49(341)97-18749
Internet: http://www.hautklinik-leipzig.de
E-Mail: Pfeil email andro@uniklinik-leipzig.de
Terminvergabe Montag bis Donnerstag von 8:00 bis 12:00 Uhr

Leiter
Prof. Dr. med. Uwe Paasch

Mitarbeiter
OÄ PD Dr. med. habil. Sonja Grunewald
Schwester Heidrun Janus
MTA Gabriele Kersten 

Anmeldung

nur nach Terminvereinbarung und Überweisung von Hautärzten, Urologen und Frauenärzte

Geschichte der Andrologie

Die Andrologie nahm ihre Arbeit 1949 auf. Zunächst wurde die klinische Untersuchung und Therapie neben der Lehre in den Vordergurnd gestellt. Forschungsaktivitäten begannen 1972. Im Jahre 1997 wurde der Bereich als Ausbildungszentrum der Europäischen Akademie für Andrologie zertifiziert. Am 8./ 9. März 2006 hat sich die Andrologie der Hautklinik erneut gemeinsam mit dem andrologisch tätigen Urologen des UKL erfolgreich einer Reevaluierung als Referenzzentrum der Europäischen Akademie für Andrologie (EAA) unterzogen. Die Andrologie der Universität Halle hat sich angeschlossen, so dass das einzige EAA-Zentrum in Ostdeutschland jetzt Leipzig-Halle heisst.

Was ist Andrologie?

Die Andrologie ist ein Teilgebiet der Klinischen Medizin, das sich mit reproduktiven Gesundheit des Mannes beschäftigt. In der Andrologie werden vorwiegend Männer mit Problemen der Zeugungsfähigkeit sowie Störungen der Geschlechtshormone und Sexualität betreut.

Die Andrologie trägt zur Aufklärung von Ursachen und deren Beseitigung von ungewollter Kinderlosigkeit, Sexualstörungen und sexualhormonbedingten Erkrankungen bei.

Wann erreichen Sie uns?

In unserer Arbeitsgruppe werden sehr unterschiedliche Aufgaben erfüllt, die eine Vorausplanung erfordern. Aus diesem Grund ist immer eine telefonische oder schriftliche Voranmeldung erforderlich, um ohne Umwege eine gezielte Behandlung einleiten zu können.
 
Letzte Änderung: 17.03.2015, 10:06 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Zurück zum Seitenanfang springen
Klinik und Poliklinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie