Klinik und Poliklinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie
 Universitätsmedizin Leipzig

Allergologie

Sprechzeiten:
Montag 08:00 - 12:30 Uhr
  14:00 - 16:00 Uhr
Dienstag 08:00 - 12:30 Uhr
  14:00 - 16:00 Uhr
Mittwoch 08:00 - 11:00 Uhr
Donnerstag 08:00 - 12:30 Uhr
  14:00 - 16:00 Uhr
Freitag 08:00 - 12:30 Uhr
Adresse: Philipp-Rosenthal-Str. 23, Haus 10
04103 Leipzig
Telefon: +49(341)97-18691
Telefax: +49(341)97-18699
Internet: http://www.uniklinikum-leipzig.de/r-lica-a-7772.html
E-Mail: Pfeil email allergie-hautklinik@uniklinik-leipzig.de
Terminvereinbarung sowie Überweisungsschein vom niedergelassenen Dermatologen oder Allergologen erforderlich.Terminvergabe Mo, Di, Do, Fr von 8:00 bis 12:00 Uhr
Anmeldung im Erdgeschoss (Eingangsbereich)
Wartebereich und Sprechzimmer: 2. Etage Zimmer 204

 Leiterin
 Prof. Dr. med. habil. Regina Treudler

Mitarbeiter
Assistenz- und Fachärzte der Hautklinik
Schwester Heike Schreyer
Schwester Christina Michalski
Schwester Annette Schmidt

Schwerpunkte

Diagnostik und Therapie
Testmethoden
spezielle Therapieverfahren
Beratung
Begutachtung

Diagnostik und Therapie von

  • Allergische Reaktionen vom Ekzemtyp (u.a. auf Kosmetika, medizinische Externa und Impfstoffe)
  • Allergien auf Insektengifte (Biene, Wespe)
  • Allergische und pseudoallergische Reaktionen auf Nahrungsmittel, Nahrungsmittelzusatzstoffe und Medikamente (z.B. Schmerzmittel, Lokalanästhetika, Antibiotika und blutgerinnungshemmende Substanzen)
  • Latexallergie
  • Atopisches Ekzem (Neurodermitis), Rhinokonjunktivitis allergica (Heuschnupfen) und Urtikaria (Nesselsucht)
  • Angeborene und erworbene Angioödeme

Testmethoden

  • Pricktest (zum Nachweis oder Ausschluss einer Sensibilisierung auf Aeroallergene, insbesondere Pollen, Milben, Tierhaare und Schimmelpilze sowie Insektengifte, Nahrungsmittel, Latexprotein und Medikamente)
  • Prick-zu-Pricktest (mit nativen Lebensmitteln, Pflanzen, Blumen etc.)
  • Intrakutantest (Medikamente, Insektengifte)
  • Reibtest (bei angenommenem hohen Sensibilisierungsgrad) und Scratchtest (in Ausnahmefällen)
  • Epikutantest (Pflaster-/Patchtest zur Abklärung einer Kontaktallergie vom Ekzemtyp)
  • Belichteter Epikutantest (Photopatchtest in Zusammenarbeit mit dem Bereich Photodermatologie unserer Klinik zur Feststellung einer Sensibilisierung durch photoallergisch wirksame Substanzen)
  • ROAT, wiederholter offener Anwendungstest mit der üblichen Anwendungskonzentration einer Substanz
  • Alkaliresistenztest (Bestimmung der Hautreizbarkeit)
  • Physikalische Testungen (Kälte, Wärme und Druck bei Urtikaria)
  • Subkutane Expositionstestungen (bei Unverträglichkeit gegenüber lokalen Betäubungs- mitteln und blutgerinnungshemmenden Medikamenten)
  • Orale Expositionstestungen (zur Bestätigung von Nahrungsmittelallergien, von Unverträglichkeiten auf Lebensmittelinhaltsstoffen, speziell Konservierungsmittel und Farbstoffe sowie von Medikamenten, vor allem Schmerzmittel, lokale Betäubungsmittel und Antibiotika)
  • In-vitro-Diagnostik (in Kooperation: Institut für Klinische Immunologie und Transfusionsmedizin und Institut für Laboratoriumsmedizin, Klinische Chemie und Molekulare Diagnostik am Klinikum): Gesamt-IgE, spezifisches IgE und IgG, eosinophiles kationisches Protein (ECP), zellulärer Antigen-Stimulationstest (CAST), C1-Esterase-Inhibitor (C1-INH; qualitativ und quantitativ), C4-Komplement und C1q, Mastzelltryptase

spezielle Therapieverfahren

  • Spezifische Immuntherapie (SIT) mit lyophilisierten Insektengiften bei lebensbedrohlicher Allergie (stationäre Einleitung)
  • Spezifische Immuntherapie (SIT) bei saisonaler oder perennialer Allergie gegenüber inhalativen Allergenen (Einleitung)
  • Studien-Einschluss bei laufenden Studien und aktueller antiallergischer Therapieverfahren

Beratung

  • Vorbeuge- und Schutzmaßnahmen bei Kontaktallergie, Ekzemen und Unverträglichkeitsreaktionen der Haut
  • Pseudoallergen-arme Diät bei Urtikaria (Nesselfieber)

Begutachtung

  • Für Berufsgenossenschaften (BK Nr. 5101 und 5102), Gerichte und Ärztekammern nach entsprechender Auftragserteilung
 
Letzte Änderung: 14.04.2015, 09:29 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Zurück zum Seitenanfang springen
Klinik und Poliklinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie